Fürstinnenzimmer - 'Grünes Zimmer' und Landgrafenzimmer befinden sich zur rechten Seite des „Großen Salon“.

Grünes Zimmer heißt dieser Raum, weil die Stuckdecke wie ursprünglich wieder einen lindgrünen Anstrich bekam, wohl auch weil der Grundton, der mit Blumenrangen bemalte Seidentapete, hellgrün ist. Der schönste Parketfußboden im Schloss befindet sich in diesem Raum, schachbrettähnlich verlegt, im Innenfeld Esche hell eingerahmt mit Eiche dunkel. Auch in diesem Zimmer ein Kamin mit  Lahnmarmorumrandung, darüber und gegenüber in der Holztäfelung zwei Gemälde auf denen Gänse und Enten im See zu sehen sind, sowie zwei Supraporten mit Blumenarrangement, Holländischer Maler des 17. Jahrhundert. Ein besonders großer Kristallspiegel mit vergoldeten Rahmen lässt das Zimmer groß und fürstlich erscheinen.